Plastische Chirugie - Prof. Wechselberger

Telefonnummer +43 662 8088 - 8452

Fettabsaugung (Liposuction)

Störende Fettpolster in den Problemzonen, wie beispielsweise an den seitlichen Oberschenkeln (Reithosen), an den Hüften, am Bauch oder an der Taille, an den Beinen und am Gesäß können durch die Fettabsaugung (Liposuction) gezielt korrigiert werden. Unter der Haut liegendes überschüssiges Fettgewebe wird mit dünnen Absaugkanülen entfernt und die Körperform dadurch verbessert. Am besten für eine Fettabsaugung eignen sich Frauen und Männer, die kein starkes Übergewicht sondern störende Fettdepots an bestimmten Körperstellen haben. 

 

Anästhesie

Ein erfahrener Anästhesist bespricht mit Ihnen vor dem Eingriff das für Sie am besten geeignete Narkoseverfahren. In der Regel wird die Fettabsaugung abhängig vom Ausmaß des Fettüberschusses in örtlicher Betäubung und Dämmerschlaf oder Vollnarkose durchgeführt.

 

der Eingriff

Der Eingriff wird an der Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Salzburg durchgeführt. Die Dauer der Fettabsaugung variiert je nach Befund zwischen 1 und 3 Stunden und wird tagesklinisch oder mit einer Übernachtung stationär durchgeführt. Nach exakter Anzeichnung der betroffenen Areale werden ca. 0,5 cm lange Hautschnitte angelegt und eine spezielle Fettabsaugungslösung (Tumeszenzlösung) mit Betäubungsmittel infiltriert. Anschließend wird über die gleichen Schnitte das Fett mit speziellen Vibrationskanülen abgesaugt. Hierzu verwenden wir die Geräte der Firma Microaire, die für die Power Assisted Liposuction den derzeitigen Gold-Standard an Vibrationskanülen darstellen.

 

Nach der Fettabsaugung

Zur Abschwellung sollten Sie für 4 Wochen Kompressionskleidung tragen. Das Resultat des Eingriffs sehen Sie erst nach dem vollständigen Abklingen der Schwellungen nach ca. 4-6 Monaten