Plastische Chirugie - Prof. Wechselberger

Telefonnummer +43 662 8088 - 8452

Lidstraffung: Oberlider und Unterlider (Blepharoplastik)

Ziel einer Lidkorrektur ist ein ausdrucksstarkes Gesicht und eine größer wirkende Augenpartie. Große, offene Augen mit klar definierten Umschlagsfalten, einem freiliegenden Liddeckel und einem makellosen Hautbild sind die Definition für eine jugendliche Augenpartie. Altersbedingt treten allerdings Veränderungen ein. Die Lider werden schwer, Tränensäcke und Altersfalten treten auf und die Augen erscheinen müde. Auch Umwelteinflüsse wie eine übermäßige Sonneneinstrahlung, besondere Lebensgewohnheiten, wie z. B. Nikotinkonsum oder eine erbliche Veranlagung können eine Rolle spielen.

 

Anästhesie

Die Lidstraffung wird in örtlicher Betäubung und Dämmerschlaf ambulant oder tagesklinisch durchgeführt.

 

Oberlider - die Operation

Bei der Oberlidstraffung wird der Hautschnitt so angelegt, dass die Narbe im Bereich der Lidumschlagsfalte zu liegen kommt und kaum sichtbar ist.  Die überschüssige Haut wird schiffchenförmig weggeschnitten. Nur in seltenen Fällen wird am Oberlid innenseitig Fettgewebe entfernt, wenn sich dieses stark vorwölbt bzw. störend ist. Die Wunden werden mit dünnen fortlaufenden Nähten verschlossen und mit Pflasterstreifen verbunden.

 

Unterlider - die Operation

Die Unterlidstraffung ist eine sehr komplexe Operation und sollte nur von erfahrenen Plastischen Chirurgen durchgeführt werden. Abhängig vom Lokalbefund werden unterschiedlichste Techniken wie nur Hautenfernung, Haut-Fettentfernung, Fettumverteilung oder Augenlidwinkelstraffung angewandt. Die Schnittführung ist unterhalb der Wimpern des Lides mit Ausdehnung zum seitlichen Lidrand Richtung Lachfalten, sodass die resultierenden Narben kaum sichtbar sind. Die Wunden werden mit dünnen Nähten verschlossen und mit Pflasterstreifen verbunden.

 

nach der Operation

Unmittelbar nach der Operation wird eine Hilotherm Kühlbrille angelegt um einer Schwellung vorzubeugen. Die Nähte werden nach 5 Tagen entfernt und sie sind nach ca. 10 Tagen wieder gesellschaftsfähig.